Radiästhetische Störfeldsuche

Wie funktioniert Radiästhesische Störfeldsuche?

Der Physiker sagt:
“Alles strahlt, schwingt und offenbart durch die Wellenlänge die innere Natur.”

Diese Kunst und Wissenschaft nennt man Radiästhesie, das heißt Strahlenfühligkeit.
Physikalische Instrumente sind noch nicht in der Lage diese zu messen.

Der Radiästhet erfühlt mittels Rute oder Pendel diese Schwingungen.
Tiere haben eine hohe Sensibilität, die sie instinktiv einsetzen.

Nach Goethe ist der menschliche Körper das empfindlichste Gerät.
Dieses Wissen um die Radiästhesie ist nicht neu – es ist uraltes Wissen.

Was die Wissenschaft in diesem Jahrhundert nicht erklären kann,
wird sicherlich im nächsten Jahrhundert erklärbar werden.