Spagyrik

Das Wort stammt aus dem Griechischen:
spao „(heraus)ziehen, trennen“ und ageiro „vereinigen, zusammenführen“

Pflanzliche, mineralische und tierische Ausgangssubstanzen werden mit Hilfe chemischer Verfahrenstechniken, zuSpagyrika (Einzahl: Spagyrikum) verarbeitet.

Die Dreiheit, die allem innewohnt, wird mit den Symbolen SAL, MERKUR, SULFUR bezeichnet.

Der mineralische (körperliche) Teil wurde als SAL bezeichnet und durch Veraschung gewonnenen.
Der ölige (seeliche) Teil der Pflanze wird SULFUR genannt und durch Destillation gewonnenen.
Der alkoholische, durch Vergärung der Biomasse entstandene Teil, wurde als MERKUR (Geist) bezeichnet.

All diese Bestandteile einer Heilpflanze wurden nach der Bearbeitung wieder zusammengefügt.

Dadurch werden die Selbstheilungskräfte der drei Ebenen des Menschen angesprochen und ein Gleichgewicht dieser Ebenen erzielt.

In meiner Praxis verwende ich spagyrische Mittel der Firma Phylak und die Solunate nach Alexander von Bernus.