Wirkungsweise

TimeWaver wirkt…

Die Funktionsweise des TimeWaver basiert auf dem Verständnis des Zusammenspiels von Bewusstsein und körperlichen Vorgängen. Die Arbeit  mit TimeWaver lässt sich mit dem homöopathischen Prinzip vergleichen, bei dem nach einer D23/C12 Potenz keine Substanz mehr nachzuweisen ist.

Der TimeWaver entwickelt eine elektronisch-homöopathische Information, die dann entweder auf eine Trägersubstanz oder ins Informationsfeld des Patienten geschwungen werden kann.

Hier wird mit feinstofflichen Schwingungen (vor allem ohne Strom) in das Informationsfeld des Klienten gesendet.

Diese Informationen sind physikalisch noch nicht meßbar und streng von den meßbaren Energiefeldern der Materie zu trennen.
Diese an den Körper herangebrachte Schwingung wird über die Körperflüssigkeit an sämtliche Organe und Drüsen weitergeleitet und stärkt somit die Selbstheilungskräfte.

Somit wird eine Diagnose gleichzeitig mit einer elektronisch hergestellten Therapie möglich.
Die Vorteile liegen in der Prophylaxe und frühzeitigen Behandlung.

Hinweis: „Informationsfelder und die Informationsfeldmedizin sind von der Schulmedizin nicht anerkannt auf Grund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin.“